Surftraining mit Albano

Ein schöner und warmer Tag begrüßte uns. Mit lauschigen 25 Grad, 3/2 Neopren gings auf Tour, zu einem neuen Spot. Nach 30-minütiger Staubpiste und einem jetzt super dreckigen Auto, fanden wir uns an einem entpannten Surfspot wieder. Keine crowdy Wellen mit unzähligen Surfschulen, sondern nur Einheimische und ein extrem relaxtes Lineup. Ein weiterer kleiner aber nicht ganz unwichtiger Vorteil, León’s Surfcoach Albano kannt alle Surfer auf dem Wasser und so wurde León entsprechend freundlich an diesem Pointbreak aufgenommen.

Auf dem Tagesprogramm standen unter anderem Timing für die Welle, Drop Take Offs oder Late Take Offs und der Cutback. Nach anfänglich neugierigen Blicken der Locals, wie sich der kleine deutsche Junge wohl macht, hatten alle auf dem Wasser eine Menge Spaß und León verpasste nur knapp seine erste kleine Barrel.

Nach erfolgreicher Trainingssession kam León mit entspannter und strahlender Mine vom Wasser, “was für ein klasse Tag.”

… weitere Bilder ->