Billabong Kids Camp

Freitag, den 14. August 2009

Am 14./15.August 2009 war es endlich soweit, das lange Warten hatte ein Ende. Am Donnerstag stand spät Abends die Anreise zu Freunden in der Nähe von Husum auf der Tagsesordnung. Die Reststrecke nach Sylt wollten wir ganz früh am Freitag hinter uns bringen, um pünktlich zur Einschreibung beim Billabong Camp vor Ort zu sein.

Angekommen im Billabong Kids Surfcamp in Rantum stand die Einweisung der Teilnehmer, 30 Kids aus ganz Deutschland und die Verabschiedung der Eltern an. Die Nachwuchssurfer erwartete zwei Tage volles Programm. Im Vordergrund stand natürlich das Wellenreiten und der Spaß. Drumherum sollten die Kids Erste Hilfe leisten lernen und die Gefahren des Meeres kennenlernen.

Als wir nach zwei Tagen unseren Sohn wieder trafen, war er begeistert und strahlte trotz mäßiger Bedingungen über beide Ohren. Für ihn, der seit drei Jahren den Weg des Surferkids alleine bestreitet, war es super, zusammen mit anderen Gleichaltrigen sein Hobby zu teilen.

Das Surf Kidscamp von Billabong ist eine Empfehlung für alle Eltern, deren Kinder einmal Surfen mit anderen Kids beschnuppern wollen. Für Kinder, die schon etwas mehr Erfahrung mit den Wellen haben, ist auf jeden Fall eine Menge Spaß dabei, individuelle Betreuung kann man aber in diesem Rahmen nicht erwarten. Ansonsten hängt das Weiterkommen – wie bei jeder Zeit auf dem Wasser- natürlich auch von den lokalen Bedingungen zum Zeitpunkt des Camps ab. tk