Fotoshooting für einen Artikel über León

Montag, den 20. September 2010

In Rahmen eines Artikels für einen Journalisten entstehen neue Fotos in der Straßenbahn von Rostock.

Der Fotograf Timo Roth erstellte die dazugehörigen Fotos und die sind wie immer echt Sahne geworden und die ganze Sache hat auch eine Menge Spaß gebracht. Die viele verdutzte Gesichter in der Straßenbahn und auf den Bahnsteigen war die Sache auf jeden Fall wert.

“Was macht denn da der Junge mit seinem Surfboard in der Bahn”? Eine Frage, die immer wieder von Passanten kam oder” ist das für eine Film”, “ist der Junge bekannt muss man den kennen”? Ich denke nach dieser Nummer ist León jetzt bekannt, zumindest in Rostock und wenn der Artikel veröffentlicht wird, bestimmt auch über die Grenzen von Rostock hinaus.

León, Lucas und ein Alayaboard

Montag, den 13. September 2010

Mal was ganz anderes! Lucas, Papa’s Praktikant und ein Surffreund unterwegs in der Fährwelle Warnemünde mit seinem selbstgebauten Alayaboard.


Eine spannende Aktion, bei der Lucas selbst wohl auch noch nicht wusste, ob die ganze Sache funktionieren wird. Wir waren also gespannt, wie gut die Fährwelle heute lief und ob das Brett, ups … das Alaya wohl schwimmen wird.

Die Fähre zog keine besonders große Welle hinter sich her, obwohl sie für León mit normaler Surfausstattung ganz gut lief. Lucas tat sich zuerst schwer, zumal die ganze Sache auch schon für absolute Profis nicht einfach zu sein scheint. “Irgendwie muss man ganz anders drauf liegen”, meinte Lucas, aber er meint zu erahnen, wie hoch der Spaßfaktor sein sollte, wenn die Kiste mal läuft. Er will dran bleiben und wir werden das aufmerksam beobachten. tk

León rockt die Fährwelle

Montag, den 13. September 2010

Nachdem die Fährwelle jetzt so ziemlich jeder deutscher Surfer kennt und am Wochenende die Surfbegeisterten aus allen Bundesländern hier versuchen die Welle auch einmal zu shredden, wollten wir bloß mal sagen “respect the ferrywavesurfer” bleibt entspannt und haltet euch an die Regeln auf dem Wasser. Wir sind noch nette Locals und wollen es auch bleiben! Man sieht sich auf dem Wasser. tk

Surfcoach in Rostock?

Freitag, den 3. September 2010

Nach langer Suche freuen wir uns über Kenny als Surfcoach für León. Lange überlegten wie wir es am besten anstellen um León für die kommenden deutschen Meisterschaften etwas besser vorzubereiten. Die Lösung ist im Prinzip recht einfach und lag auf der Hand, es musste ein spezieller Coach für León her. Die Schwierigkeit ist es allerdings einen erfahrenen Surfer mit Wettkampferfahrungen hier in Rostock zu finden. Wie der Zufall es manches Mal so will, haben wir vor einiger Zeit von einem Neuankömmling aus Südafrika gehört und dazu soll auch noch richtig gut surfen. Kurzum wollten wir bei der nächsten Surfsession uns mal umschauen um dann auch Kenny kennezulernen.

Wie sich beim ersten Gespräch hatte Kenny auch schon von León gehört und war der Idee, ihn als Coach für León zu verpflichten angetan. Zum nächsten Sturm stand also der geeinsammen Surfsession nichts mehr im Wege. Ein Telefonat und schon war der beste Surfspot gefunden. So konnten sich Kenny einmal León life auf dem Wasser anschauen um seine Zusagen zu bestätigen. am 01.09. fand nun das erste Training, mit viel Theorie und surfen einer Fährwelle statt.

Erschöpft von so viel neuer Informationen beendete León seine erste Lesson in Warnemünde. Beide hatten ihren Spaß und freuen sich schon auf die nächste Trainingseinheit. tk

Fotoshooting für Supremesurf

Montag, den 5. Juli 2010

Am Sonntag stand ein Fotoshooting mit dem Fotografen Timo Roth für Supremesurf auf dem Plan. Es soll eine neue Kampagne in Kooperation zwischen dem Supremesurf Beachhouse und dem Hotel Neptun entstehen. Für den Part Wellenreiten und Skimboarden, wurden unter anderem León und seine Schwester Luna als Modelle gewählt. Bei extrem schönem Wetter, warmen 29 Grad und einer guten Fährwelle entstanden wunderschöne Bilder am Strand rund ums Beachhouse und natürlich auf dem Wasser. (weiterlesen…)

Warnemünde rippt wieder – bei 7 Grad!

Sonntag, den 4. April 2010

Nach harter Abstinenz durch den langen Winter war es am Samstag den 03.04.2010 wieder soweit. Fährankünfte checken, termingerechte Anreise nach Warnemünde, rein in den Neo und Ansurfen! Eigentlich war es warm, zumindest das Aufwärmen gestaltete sich als spaßige Sache.