Board-Design

Dienstag, den 12. Juni 2012

1. Schritt:
Vorbereiten des Boards – Anschleifen, Reinigen und Abkleben dann die Grundlackierung mit dem Grünton.

Nachdem der Farbton 12 Std. getrocknet ist, geht’s weiter.

2. Schritt:
Mit Posca-Lackstiften werden die verschiedenen Farbtöne für die Konturen aufgetragen, immer
trocknen lassen, sonst wird es eine Schmiererei !

3. Schritt:
Zum Schluss muss eine Fixierung her – hier dient einfach schlagfester Klarlack.

Wenn der Klarlack ausgehärtet ist, kommt noch das neue GORILLA Pad drauf und dann kann’s
losgehen!

Nachtrag … na und jetzt sehen alle zusammen so aus – nur die Pads fehlen noch! León gefallen sie!!

NEW BOARDS 2012

Samstag, den 2. Juni 2012

Die neuen Surfboards von SEMISECO sind da:

5′ 2 ” 17 ” 2 ” Allround Shortboard (Volume: 17.56 liter)
5′ 0 ” 17 3/8″ 2 1/8″ Small Wave Shortboard (Volume: 17.98 liter)
4′ 10 ” 17 5/8″ 2 “ Funboard (Volume: 18.06 liter)

“Vielen Dank an Joachim von SEMISECO, ich freu mich schon auf meinen ersten Surf!”
www.semiseco.com

SEMISECO TEAMFAHRER TRIP DÄNEMARK

Samstag, den 2. Juni 2012

Beim ersten Teamtrip von SEMISECO erwartete die Teamfahrer León und Finn gleich Nordsee pur. Die Bedingungen taten aber der guten Stimmung im Team keinen Abbruch, im Gegenteil wir hatten alle ne Menge Spaß. Fahrer und Boards überstanden den harten Einsatz in der Nordsee unbeschadet.

… weitere Bilder findet ihr in der Galerie ->

León trifft Kelly Slater

Samstag, den 22. Oktober 2011

Diese ereignisreichen Ferien im Oktober 2011 werden wohl lange im Gedächnis von León bleiben. Neben der wieder beeindruckenden Vorstellungen der Superstars des Surfens, während des ASP-Stops in Peniche, einigen sehr guten Surfs von León in massiven Bedingen, bekam León die Möglichkeit sein großes Idol des Surfens, Kelly Slater zu treffen.


Ein ganz besonderer Moment in León’s Surferleben. tk

Wustrow rockt!

Mittwoch, den 31. August 2011

Alles stand auf Südwest und zwar volle Pulle … über 30 Knoten waren angesagt und es sollte stimmen. Alles was Bretter hat machte sich auf den Weg nach Wustrow und uns erwarteten einmal mehr Hardcorebedinungen mit einer Mörderströmung. Es war kaum möglich seine Position im Wasser zu halten, selbst die Boje vor Ort wurde durch die Strömung ständig unter Wasser gezogen. Wenn man dann mal eine Welle catchen konnte, waren die dann aber für Ostseeverhältnisse echt Sahne – wer was darauf hatte, packte einige Manöver in die Welle! Anschließend war wieder Höhelaufen angesagt.

Ein Dankeschön für die Fotos, von denen ihr noch mehr unter BINSURFEN.DE finden könnt. tk

Ostsee ansurfen 2011

Samstag, den 2. April 2011

Es ist wieder soweit. Nach langem Warten und dem unendlichen Winter soll die Ostsee knapp 5 Grad Wassertemperatur haben … brbrbr nur gut das der neue Wetsuit von Quiksilver super dicht ist und die Aussentemperaturen sich im frühsommerlichen 10er Bereich bewegen. Natürlich wurde der Druck auch durch die Lieferung der neuen Boards von SEMISECO erhöht und so konnte es León nicht mehr wirklich am Strand halten.

Für schlappe 5 Grad Wassertemperatur war doch wieder ne Menge in Warnemünde los – die sind wohl alle wieder ganz heiß auf’s Surfen!?

Leider waren die Wellen heute nicht wirklich gut und so fiel der Surf und die Bilder etwas müde aus. Morgen wollen wir noch einen Versuch starten, in der Hoffnung die Sandbank sauber zu erwischen und so ein paar gute Wellen zu catchen. Auf jeden Fall freuen wir uns auf ein gutes Surfjahr und viele gute Fährwellen – der Anfang ist gemacht. tk

Der neue Boardsponsor

Montag, den 28. März 2011

Nach einem langen Jahr der Suche, einigen Boardtests, Treffen mit potentiellen Shapern und guten Gesprächen, haben wir jetzt mit SEMISECO einen Boardsponsor gefunden, der León bei seinem Surfen und der Weiterentwicklung seines Könnens unterstützen will. Wir freuen uns und hoffen auf eine langjährige Zusammenarbeit.

Und da waren sie nun, die beiden Boards, mit denen León jetzt an den Start geht. Ein 5‘0 3/8“ x 17‘‘ x 1 7/8‘‘ zum Einsatz bei mushy Wellen und ein 5‘2 3/8“ x 16 1/2‘‘ x 1 15/16‘‘ Shortboard für die größeren Tage.

Beide Boards wurden nach einigen Mails zwischen Rostock und Australien auf León abgestimmt, angepasst und geshaped. Nun hoffen wir, dass León nicht allzu schnell bei Gewicht und Größe zulegt und die Boards ein paar Monate (vielleicht die Saison) halten.

Noch einmal ein großes Dankeschön an Joachim und SEMISECO, die Boards sehen super aus und León ist stolz wie Bolle.

Kösterbeck die II

Donnerstag, den 30. Dezember 2010

Wieder Kösterbeck – heute mit kleiner Schanze … O.K. es sind keine zwanzig Meter Sprünge aber wir alle haben ja mal mit kleinen Sprüngen angefangen.

… da war doch mal ein Lift … Mann der wär jetzt Klasse.

Snowboarden im Norden

Dienstag, den 28. Dezember 2010

Ja, auch wir haben wieder ne Menge Schnee hier oben im Norden ab bekommen und nein wir waren nicht beim Weihnachtssurfen – war einfach zu kalt … brrbr. Dafür nutzte León mit seinen Freunden die Massen an Schnee für einige Ausritte mit den Snowboards. Immer wieder gerne nutzen die Jungs hierfür den Stadtpark mit seinen kleinen Hügeln, um sich in luftige Höhen zu katapultieren. O.K. es handelt sich hier nicht um mehrere 10 Meter oder so, aber es zählt schließlich der Wille und der Spaß.

Neben dem leicht erreichbaren Stadtparkhügeln können wir hier auch mit einem etwas größeren Bergchen dienen (P.S. da gab’s zu DDR Zeiten auch mal einen Lift, kaum zu glauben, aber war). An diesen Hügeln fanden wir uns gestern ein und schossen einige nette Fotos in der Dämmerung. Die nächsten Tage sieht es gut aus und wir planen wieder etwas Schanzenaction und Glühwein (natürlich nur für die Erwachsenen). tk

León’s erster Contest

Montag, den 25. Oktober 2010

Nach langer Anreise, drei Tage des Wartens vor Ort, war der Moment gekommen: León sollte seinen ersten Contest surfen. Allen war die Anspannung förmlich ins Gesicht geschrieben, natürlich mir als Papa am allermeisten. Noch schnell eine extra Portion Sexwax auf’s Board, Hauptsache etwas zu tun. Nach mehrfachem Checken: wann ist sein Heat? Gibt es nun auch das Wettkampflycra? Gelb – ist das gut? Egal, jetzt das viel, viel zu große Lycra mit einem Knoten etwas passender machen. Hier eine Anmerkung an die Wettkampfleitung, beim nächsten Mal wären für die Groms eine Nummer kleiner echt super! León konnte fast als Basejumper gehen – das waren mehr Bat-Flügel als Shirt!

Der Heat startete mit vier Fahrern, von denen einer aus Südafrika, einer aus Portugal, einer aus Berlin und León aus Rostock kamen. Die Stimmung unter den Jungs war super nett und entspannt, einer wohnte sogar mit León im gleichen Haus (Junioren Camp) und der andere hing auch schon immer mit ihm zusammen.

Die Jungs klatschten sich ab und wünschten sich viel Glück. Nach gemeinsamen Kampf durch den Shorebreak waren sie alle rechtzeitig zum Signal in der Line. Mit ein bisschen mehr Selbstvertrauen und Erfahrung hätte León die erste Welle catchen können, aus der er aber wieder ausstieg. So übernahmen die Jungs aus Südafrika und Portugal mit ihren ersten Wellen die Führung. León konterte mit einer schönen Welle und blieb nun für den Großteil des Heats als Zweiter dran. Bei den nächsten beiden Wellen kam dann noch eine weitere Welle in die Wertung und León beschloss den Heat mit einem spannenden Schluß, in dem ein Konter, den nächsten jagte, als Dritter mit nur 0.75 Punkten hinter dem Zweiten.

In der Summe der zwei dritten Plätze kam León unter die ersten 13 und hatte seine eigenen Vorgaben voll und ganz erfüllt. Erste Erfahrungen sammeln, neue Freunde kennenlernen und nicht zu den Letzten gehören. Ich finde (ein stolzer Papa) er hat das super gemacht, so als einer von zwei (Groms) aus Deutschland kommenden Kids hat er sich für seinen ersten Contest super geschlagen. Potenzial ist da und wenn die Erfahrung dazu kommt, dann wird das schon. Ich bin stolz auf meinen Großen. tk

>> weiter Bilder