I AM OUT – Mein Film kommt ins Kino

Dienstag, den 26. November 2019

I AM OUT – Leon Klütsch auf Reisen

I AM OUT- das neuste und bisher größte Projekt meines Lebens. 1 Jahr, 3 Kontinente: surfen, reisen und Abenteuer in einem 50 minütigen Film festgehalten.
Ende November 2018 begann diese aufregende Reise in Neuseeland und führte mich und meine engsten Freunde nach Indonesien, Frankreich, Österreich und wieder nach Hause.

I AM OUT verknüpft die gesammelten Eindrücke, Emotionen und Erfahrungen mit einer Menge Surfaction.

Der Film ist so gut wie fertig und deshalb möchte ich verkünden, dass es am 27.12.2019 eine Filmpremiere im li.wu. Rostock geben wird. Begleitet uns auf dieser Reise, die mit der Premiere (vorerst) ein Ende finden wird. Also haltet euch diesen Termin am besten alle frei.

Um die Wartezeit zu verkürzen und euch auf I AM OUT einzustimmen, wird am 1 Dezember ein Trailer veröffentlicht. Gleichzeitig startet in genau einer Woche der Ticketverkauf für die Premiere.
Ich hoffe ihr seid genauso gespannt wie ich und habt Bock, am 27. Dezember mit mir die coole Reisezeit nochmal einmal Revue passieren zu lassen.
Euer León

Der Ticketverkauf zur Filmpremiere startet ab 01.12.2019 (der Link dazu folgt!!)

Du willst aktuell informiert sein dann folge mir auch auf Instagram … –>  Instagram, Leon Klütsch

I Am OUT – León Kütsch in Neusseland

I AM OUT - León Klütsch in Neuseeland

Reisezeit 2018/2019

Samstag, den 26. Oktober 2019

Ein Jahr durch Welt reisen, mit zwei Freunden die schönsten Plätze erkunden, Abenteuer erleben, neue Menschen kennenlernen, Surfen gehen – einfach frei sein!

León Klütsch in Neuseeland

León Klütsch auf Reisen

Danish Surf Tour 2017 „Overall Winner Junioren“

Donnerstag, den 9. November 2017

Es war bis zum letzten Contest des Jahres noch alles offen. Erst hier sollte sich entscheiden, wer am Schluss den Titel mit nach Hausen nehmen kann.

Zum ersten Mal startet León bei den Mens Open im 8 Heat und schon hier merkte man ihm deutlich seine Nervösität an. Der stark besetzte Heat ließ dann auch keine Fehler zu und so wurde León in diesem Heat dann auch direkt in die Repechage Runde geschickt. Hier konnte er sich dann wiederum souverän durchsetzten und gewann den Heat, um so in die nächste Runde vorzurücken. Natürlich sollte es in den Quaters nicht einfacher werden, hier warteten natürlich noch bessere Surfer und jeder wollte in die Semis kommen. Es wurde eine ganz knappe Kiste und León schaffte den ersten Erfolg des Jahres, in dem es ihm gelang, sich zum ersten Mal in die Semifinals bei den Mens Open zu surfen.


Was die Freude über den Einzug ins Halbfinale etwas schmälerte, waren die schwinden Kräfte, die León im Finale um die Overall Junioren noch brauchen sollte. Im Semifinale der Herrn sollte dann aber auch Schluss sein und voller Stolz kann León auf eine erfolgreiche Teilnahme bei den Mens Open 2017 zurückblicken – er ersurfte sich als bester Deutscher einen beachtlichen 5. Platz zum Saisonende.


Im Finale der Junioren sollte es dann noch einmal sehr spannend werden. León, völlig kraftlos, surfte gegen Marius, Lucas, Christian und Lilli im 5er Heat. Zum einen geht es hier um den Gewinn des letzten Stops der Tour “West Wind End Of Season Surf Contest” und um die “Danish Surf Tour – Overall Juniors 2017″, wobei hier die Entscheidung zwischen León und Marius fallen sollte. Die beiden hatten sich im Laufe der Saison durch eine konstante Leistung vom Rest des Feldes etwas abgesetzt. Letztlich sollte derjenige die Trophäe mit nach Hause nehmen, welcher über den anderen dominiert.

Leider wurden die Wellen zum Ende des Tages etwas kraftlos und so entschieden sich die Heat-Teilnehmer mehr in der Inside im Beachbreak zu surfen. León hielt sich etwas mehr links von den anderen und konnte sich dadurch dem Paddelbattle entziehen und seine eigenen Wellen surfen und sich gleich zu Anfang des Heats eine vernünftige Wellen sichern und seine erste Wertung im 5er Bereich einfahren. Einzig Lilli wechselte ab und an die Position.

León’s Entscheidung sich aus den Positionskämpfen rauszuhalten, war schließlich die richtige Entscheidung, zumal an seiner Position im Wasser die Wellen etwas mehr Schulter hatten. León siegte wohl recht deutlich im Finale der Junioren vor Christian, Lilli und Marius. Was für ein Tag! León sicherte sich nicht nur den Sieg im letzten Tourstop, sondern auch noch die Gesamtwertung der Junioren für 2017 –” Overall Winner Junioren 2017″, der dänischen Surf Tour.

DSRF – Danish Surf Tour “WaterZ”

Sonntag, den 1. Oktober 2017

Die Motivation an diesem Wochende war sehr hoch, das Niveau des Teilnehmerfeldes hier in Hvide Sande, dem Austragungsort für den 3. Tourstop aber auch. Für León ging es um nichts weniger als die Möglichkeit frühzeitig einen guten Platz für die Gesamtwertung zu erlangen. Für die Dänen geht es um den Meisterschafts-Titel, den León mit der deutschen Staatsbürgerschaft und Wohnsitz in Deutschland nicht gewinnen kann. Er könnte aber als Erster in der Rangliste geführt werden. Sein Ziel bei den Junioren war also klar.

Antreten wollte er wieder bei den Junioren (U18 Jahre) und bei den Open. In seinen beiden ersten Heats (Junioren und Open) setzte er sich durch und kam dadurch gleich jeweils eine Runde weiter. Leider war dann bei den Open knapp in der nächsten Runde für León Schluss. Die letzte Barrel eines Kontrahenten brachte León um den Einzung ins Halbfinale.

Bei den Junioren wurde es diesmal der dritte Platz und so soll es bis zum letzten Tourstop spannend bleiben. Letztlich hat León aktuell einen super 6 Platz bei den Open erreicht und bei den Junioren teilt er sich den ersten Platz mit Marius Aagsen. Alles ist offen und wir freuen uns auf einen spannenden Abschluss in diesem Jahr. (tk)

Hier ein paar Eindrücke vom Contest, viel Spaß

DSRF – Danish Surf Tour, WaterZ

Leon Klütsch, Surfer

Leon Klütsch, Surfer

Leon Klütsch, Surfer

Leon Klütsch, Surf contest

Leon Klütsch, Surf action

Leon Klütsch in surf action

Lakor Pibe Masters 2017

Dienstag, den 25. April 2017

Auch in diesem Jahr stand die Dänische Surf Tour auf León’s Contestplan. Allerdings ist diese Jahr etwas anders – León tritt zum letzten Mal in der Juniorenklasse an und möchte einen guten Abschluss zum Ende des Jahres verbuchen können.

Der ersten Tourstop konnte als Erfolg verbucht werden – bei den Lakor Pibe Masters 2017 konnte der 2. Platz bei den Junioren erreicht und bei den Open bis ins Quater gesurft und somit ein guter 9. Platz bei den Herren erreicht werden.

Hier ein paar Bilder zum Contest.

Freesurf vor dem Contest

Montag, den 24. April 2017

Quiksilver Teamevent

Dienstag, den 4. Oktober 2016

Wie geil ist das denn – Quiksilver Deutschland bucht die stehende Welle “Surf & Style” in München und lädt die Teamfahrer ein. Und weil’s noch nicht geil genug ist, gibt es auch noch die Premiere von “The Fourth Phase” mit anschliessender Afterparty mit Travis Rice. Das war der absoulte Hammer!! Danke an meinen Sponsor Quiksilver, für diese supergeile Wochende.

Hier die Links zu meinen Instgram-Filmchen:
Flughafenwelle –>
Party “The Fourth Phase” –>

Endlich mal wieder Sturm

Mittwoch, den 13. Juli 2016

Es war einer dieser Tage, auf die alle schon am Wochende davor entgegenfieberten. Und endlich sollte es auch einmal wieder passen : ) die Wellen waren da, nicht ganz so groß wie wir hofften aber surfbar. Hier ein paar Bilder, vielen Dank an meinen Vater für die Bilder.

Foto by Thomas Klütsch

Neues RT SURFBOARD angekommen

Mittwoch, den 13. Juli 2016

Es wurde auch wieder Zeit für neue Boards, die alten sind teils heftig durchgerockt und teils wieder viel zu klein geworden. Jetzt freue ich mich auf mein neues Verdi (6’1” x 18.50” x 2.25”), das speziell für mich von Alberto geshaped wurde und bald seinen ersten Einsatz in Frankreich haben wird.

Hier ein paar Infos zum Board:

VERDI – RT Surfboards
Fast and accurate, easy to surf, this model delivers supreme performances in
an extremely wide range of conditions.
While all the elements peculiar to this shape are still there, some key parts
have been tweaked, adjusted and perfected to get the best balance.
Compared to the ancient Verdi, this new 2016 version has a curvier rocker in
the front part and a wider outline one foot off the tail. The concave is a touch
deeper just in front of the side fins. The rocker is still smooth and progressive
in the front part, becoming quite straight going off the tail, giving you a nice,
trusty support under the back foot.
The mix of these features delivers stunning speed and drive, a smooth
rail-to-rail transition, with a lovely, quick and reliable, character.
The preferred shape of our team riders…

Link zu RT SURFBOARDS

2. Platz beim COLD HAWAII PIBE MASTERS

Dienstag, den 17. Mai 2016

Alles startet sehr durchwachsen. Nach langer Anreise mit Stau und schlechtem Wetter erreichten wir Klitmoller recht spät und so war ein später Surf nicht mehr möglich, also auch kein Warmfahren für den Contest am Samstag.
Auch zur PreParty kamen wir zu spät und es gab nicht mal mehr ein Würstchen : ( Einzig das Treffen der altbekannten Gesichter war ein Lichtblick.

Nach der etwas zu kurzen Nacht stand fest, der zweite Tourstop der Dänischen Surftour sollte am Samstagmorgen starten und das schon um 6.30 Uhr. Auf unserem Weg zum Treffpunkt in Norre schüttete es wie aus Eimern und selbst ein kleiner Tornado ließ sich blicken, ob das eine böse Vorwarnung sein sollte?

Nach dem Skippermeeting ging alles recht schnell, die Organisatoren errichteten im strömenden Regen das Judgezelt und so konnte der Contest auch schon mit einem Monsterheat beginnen. Der dänische Surfstar Christoffer Hartkopp, zeigte mal gleich in der Open wohin die Reise so gehen sollte. Am Ende des Tages stand er dann auch im Final Heat und belegte den zweiten Platz.

Für die Junioren wurde es mal wieder ein langer Tag, sie mussten bis am Ende ausharren um dann zu zeigen was in ihnen steckt. Das lange Warten hinterließ bei allen Wirkung. Etwas müde auch ausgekühlt zeigten die Jungs ihr Bestes. Am Ende stand León als zweiter in der Juniorenklasse auf dem Treppchen und der Tag war gerettet. (tk)